Einen Webrelaunch technisch umzusetzen ist zunächst reines Handwerk.

Wenn Layout und Design festgelegt, die Abläufe und Funktionen der Seite geklärt sind, kann der Webentwickler mit seiner Arbeit beginnen.

Im allerersten Schritt muss dafür die Basis der HTML-Erstellung festgelegt werden – in der Regel wird hier ein „Content-Management-System“ (CMS)eingesetzt, dass Sie darin unterstützt, Inhalte später selbst zu pflegen.

Je nach Größe und Anspruch des Web-Auftritts können hier ganz unterschiedliche Anforderungen an ein CMS gestellt werden.

Besondere Bedeutung haben hier Fragen zu

Die Auswahl eines geeigneten Hostings (also der physischen „Unterbringung“ der Seite ist der nächste Aspekt der Website-Erneuerung.

Mit diesem Wissen kann die Seite aufgebaut und schließlich – wenn alle Inhalte erstellt und freigegeben sind – veröffentlicht werden.

Die meisten CMS unterstützen bereits eine Suchmaschinenoptimierung (SEO), wobei Webentwickler und Redakteure immer noch selbst aktiv werden müssen. Dabei sollten sie wissen was sie tun: Die richtigen Begriffe und Einstellungen entscheiden hier über den Erfolg der Seite im Netz.